Startseite » Rezepte » Basilikumpesto

Basilikumpesto

Basilikumpesto
Basilikumpesto

Ein richtig gutes Pesto sollte man eigentlich immer im Kühlschrank haben. Es gibt zwar fertige Gläschen zu kaufen, aber ich finde es geht nichts über ein selbstgemachtes Pesto. Das Schöne, es ist kinderleicht herzustellen und selbst wenn man zwei linke Hände beim Kochen hat, ein Pesto kann wirklich jeder Amateur zustande bringen. Grundvoraussetzung sind natürlich gute Zutaten wie bestes Basilikum, hochwertige Pinienkerne und erstklassiges Olivenöl. Auch Nüsse, Knoblauch und Parmesan sollten von guter Qualität sein und zuletzt braucht man einen starken Mixer.

Auch wenn es sich lohnt, gleich mehrere Gläser auf Vorrat zu machen, sollte man bedenken, dass sich selbstgemachtes Pesto nicht ewig hält. Sofern das Pesto stets mit einer Ölschicht bedeckt ist, kann man es 3-4 Tage problemlos im Kühlschrank lagern. Möchte man es über einen längeren Zeitraum konservieren, würde ich es auf jeden Fall einfrieren und zwar portioniert. Darüber hinaus kann man Pesto scheinbar auch steril einkochen, wobei ich das selbst noch nicht ausprobiert habe. Und nun die Frage: Welche italienischen Nudeln passen am besten zu Pesto? In Italien isst man meist Trofie zu Basilikumpesto. Gerne mischt man es auch mit Spaghetti oder breiteren Linguine. Aber im Grunde kann man natürlich jede beliebige Pasta zu Pesto reichen. Allgegenwärtig ist Peso übrigens in Ligurien und der Toskana-Küste, wo man selbstgemachte Nudeln ebenso mit Pesto würzt wie Suppen und Eintöpfe.

Pesto mit Basilikum

Rezept von SteffiGang: Sauce
Servings

4

servings
Prep time

30

Minuten
Cooking time

40

Minuten

Zutaten

  • 10g Pinienkerne, geröstet

  • 50g Pekannüsse oder Walnüsse

  • 50g Parmesan

  • 50g Pecorino

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Bund Basilikum, 70g

  • 200ml Olivenöl, beste Qualität

Kochanleitung

  • Alle Zutaten zusammen in einen Mixer geben und fein pürieren.

Anmerkungen

  • Für etwas Abwechslung kann man auch andere Kräuter wie Minze oder Estragon beimischen. Für Bärlauchpesto oder Pesto mit Rukola ersetzt man einfach das Basilikum durch die jeweils anderen Zutaten.

Pesto in Bildern