Original Pasta aus Italien

Es existieren eine Menge Theorien um den Ursprung der Pasta. Auch wenn es nicht ganz eindeutig ist, welches Land die Pasta erfunden hat, deutet ein auf Pergament geschriebenes Nudelrezept aus Weizenmehl, Eiern und Wasser auf China als Ursprungsort der Nudel hin, da es keine älteren Aufzeichnungen gibt.  Aber auch im Mittelmeerraum war Pasta bereits in der Antike bekannt, was man etruskischen Grabreliefs entnehmen kann.

Die Vorliebe für Nudelgerichte verbreitete sich im Laufe der Zeit mit dem Getreideanbau im ganzen römischen Reich. Fakt ist, dass die Italiener mit ihrem Einfallsreichtum und ihrer Leidenschaft die große Vielfalt an Pasta-Formen und Pasta-Formaten geprägt haben. Es gibt mittlerweile rund 400 Nudelsorten in Italien, deren Geschichte im Spaghetti Museum von Pontedassio in Ligurien dokumentiert ist.

Entwicklung der Pasta Produktion

Manuelle Nudeln produzieren
Auch heute noch gibt es in Italien noch Pasta-Manufakturen, die die Pasta von A bis Z manuell produzieren. Bildquelle: MARCELODLT / Shutterstock.com

Seit dem 12. Jahrhundert wurden in Italien und auch weltweit Teigwaren entwickelt und produziert und man geht heutzutage von einer Teigwarenproduktion von etwa 8 Millionen Tonnen aus. Italien ist wie damals auch heute noch Weltmeister sowohl in den Produktionsmengen als auch im Pastakonsum pro Kopf.

Pasta wurde ursprünglich manuell gefertigt und im Freien getrocknet und wird sie auch heute noch in einigen kleinen Nudelmanufakturen, die seit Jahrhunderten die Pasta Produktion nicht geändert haben. Um die große Nachfrage nach Pasta weltweit jedoch gerecht zu werden, geschieht der Großteil der Pastaproduktion heute jedoch vollautomatisch und mit kontinuierlichen Teigwarenpressen und -trocknern, die bis zu 3 Tonnen Pasta pro Stunde produzieren können.

Inhaltsstoffe der Pasta

Traditionell werden Nudeln meist aus Hartweizen(grieß) und Wasser hergestellt. Der Hartweizen besitzt gegenüber dem Weichweizen einen höheren Anteil von klebenden Eiweißstoffen durch Zugabe von Flüssigkeit. Vorteil ist, dass so der Nudelteig elastisch wird und somit formbar ist, nicht reißt und von recht fester Konsistenz ist – ideal für eine „al dente“ Bissfestigkeit und Festigkeit beim Kochen.

Damit enthalten Nudeln hauptsächlich komplexe energierreiche Kohlenhydrate, die vom Körper nach und nach abgebaut werden und somit den Körper mit Energie versorgen. Darüber hinaus enthalten Nudeln Ballaststoffe, die für eine gute Verdauung sorgen, wertvollen Vitamine A, E, B1 und B2 sowie die Mineralstoffen Natrium, Calcium, Kalium,  Magnesium, Phosphat und Eisen.

Herstellung der unterschiedlichen Nudelformen

Der aus Hartweizengrieß und Wasser geformte Teig wird auf die gewünschte Dicke gewalzt und in verschiedene Breiten geschnitten. So entstehen unterschiedlich „breite“ Nudelsorten wie z.B. Spaghetti, Fettuccine und Pappardelle. Alternativ wird der Nudelteil durch verschiedene Matrizen gepresst und zum Teil mit der Hand weiter geformt, wie z.B. Fusilli, Radiatori, Maccheroni, Pipette oder Canestri entstehen. Nachfolgend 8 zufällige Nudelsorten im Profil.

Farfalle

Schmetterlingsnudeln

Bildquelle: Martin J / Shutterstock.com Schmetterlingsnudeln sind besonders hübsch anzusehen. Die wohl bekannteste italienische Schmetterlingsnudel ist wohl die Farfalle, was ...
Weiterlesen …
Ravioli

Ravioli – gefüllte Pasta

Ravioli sind gefüllte italienische Nudeln. Sie werden in der Regel frisch verkauft, mit Ausnahme von Dosenravioli, die mit echten italienischen ...
Weiterlesen …
Orecchiette

Regionale italienische Nudelspezialitäten

Bildquelle: Kateryna Bibro / Shutterstock.com Die Pasta gehört zu Italien wie die Bratwurst zu Deutschland. So ist es nicht verwunderlich, ...
Weiterlesen …
Bandnudeln

Bandnudeln

Bildquelle: atelier avant-garde / Shutterstock.com Italienische Bandnudeln werden häufig aus Eierteig hergestellt, während die Lange runde Nudeln überwiegend aus Hartweizengrieß ...
Weiterlesen …
Tagliatelle

Tagliatelle – die mittelbreite Bandnudel

Bildquelle: Asya Nurullina / Shutterstock.com Die Tagliatelle gehören zur Familie der italienischen Bandnudeln. Sie sind lang, flach und haben eine ...
Weiterlesen …
Pappardelle Pasta

Pappardelle – die dicke Bandnudel

Bildquelle: newphotoservice / Shutterstock.com Die Pappardelle gehören zur Familie der Bandnudeln. Während es einige Bandnudeln gerade mal auf eine Breite ...
Weiterlesen …
Eliche

Gedrehte und gebogene Nudeln

Bildquelle: hip.hub / Shutterstock.com Die bekanntesten gedrehten Nudeln sind die Fusilli. Sie sehen aus wie kleine Korkenzieherlöckchen. Zur Familie der ...
Weiterlesen …
Capellini

Capellini – die dünnste italienische Nudel

Bildquelle: manhattan_art / Shutterstock.com Die Capellini sieht auf den ersten Blick aus wie eine etwas dünnere Spaghetti. Sie ist genauso ...
Weiterlesen …

Wie werden die Nudeln haltbar gemacht?

Die gleichmäßige und schonende Trocknung der Frischware erfordert eine hohe Kunstfertigkeit des Nudelmachers. Besonders muss darauf geachtet werden, dass die Oberfläche der Teigwaren nicht vor dem Kern erhärtet und es dadurch zu Brüchen und Rissen kommt.

Dabei wird der Wassergehalt der Nudeln unter 13 % gesenkt und somit mikrobiologisches Wachstum verhindert. 

Nudelhandwerk direkt aus Italien

Das Nudelhandwerk hat seinen Ursprung in Neapel, Italien. Bis heute findet man in Neapel noch eine Menge der traditionellen Nudelmanufakturen, die bis heute nur wenig an der Rezeptur und an der Herstellung der Pasta geändert haben. Pasta der nachfolgenden Hersteller in Italien sind weltweit beliebt und bekannt und es lohnt sich, die original italienische Pasta im Zweifel auch etwas teuerer einzukaufen, denn Geschmack, Konsistenz und Frische sind weltweit unerreicht.

Zaccagni

Pastificio Zaccagni

Bildquelle: Andrei Iakhniuk / Shutterstock.com Die Nudeln aus dem Hause Zaccagni sind das Ergebnis der Zusammenarbeit unterschiedlicher Erfahrungen aus verschiedenen ...
Weiterlesen …
Afeltra Fusilli, handgemacht

Premiato Pastificio Afeltra, Gragnano

Afeltra Fusilli, handgemacht. Bildquelle: pastificioafeltra.it Die Pasta-Manufaktur Premiato Pastificio Afeltra befindet sich in dem kleinen Städtchen Gragnano, ebenso wie die ...
Weiterlesen …
La Campofilone Pasta

La Campofilone Pasta-Manufaktur, Campofilone

La Campofilone Pasta La Campofilone ist eine Pastamanufaktur, die sich in Campofilone, einem Dorf im Herzen Italiens befindet. Im Gegensatz ...
Weiterlesen …
Bildquelle: famigliamartelli.it

La pasta dei Martelli

Bildquelle: famigliamartelli.it Der Nudelhersteller Martelli scheint der kleinste Pastabetrieb Italiens. Seinen Sitz hat er in dem kleinen, malerischen Dörfchen Lari ...
Weiterlesen …
Rummo Pacificio Pasta

Pastificio Rummo Pasta Manufaktur, Benevento

Rummo Pacificio Pasta Die Pastificio Rummo Pasta Manufaktur liegt, wie die wenigen anderen traditionellen Nudel-Manufakturen Italiens, unweit von Neapel im ...
Weiterlesen …
Pastificio Artigiano Fabbri

Pastificio Artigiano Fabbri

Bildquelle: pastafabbri.it Die Teigwarenfabrik von Fabbri befindet sich in dem Örtchen Strada in der Region Chianti. Die Geschichte der Fabrik ...
Weiterlesen …
Bildquelle: benedettocavalieri.it

Pastificio Benedetto Cavalieri, Maglie/Lecce

Bildquelle: benedettocavalieri.it Die „Pastificio Benedetto Cavalieri“ wurde im Jahr 1918 von Benedetto Cavalieri in Apulien gegründet. Die Erfahrung über die ...
Weiterlesen …
SETARO Pastificio, Italien

Pastificio SETARO Pasta Manufaktur, Torre Annunziata

SETARO Pastificio, Italien Die Pastificio SETARO ist einer der letzten ursprünglichen Hersteller von Pasta, ca. 10 km von Neapel entfernt, ...
Weiterlesen …
Scroll to Top