Startseite » Pasta Sorten » Tagliatelle – die mittelbreite Bandnudel

Tagliatelle – die mittelbreite Bandnudel

Tagliatelle
Bildquelle: Asya Nurullina / Shutterstock.com

Die Tagliatelle gehören zur Familie der italienischen Bandnudeln. Sie sind lang, flach und haben eine Breite von ca. 4 – 8 mm. Während es sehr schmale und flache wie die Linguine, als auch sehr breite Bandnudeln von ca. 3 cm gibt, sind die Tagliatelle bei den mittelbreiten Bandnudeln einzuordnen.

Zu kaufen gibt es Tagliatelle mittlerweile auch in Deutschland in fast jedem Supermarkt, zum Teil sogar als frische Ware. Was die Qualität angeht, so gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den industriell hergestellten Tagliatelle und denen, die aus italienischen Traditionsunternehmen stammen und nur in ausgewählten Feinkostgeschäfte oder im Internet erhältlich sind (dann allerdings meist getrocknet).

Tagliatelle stammen ursprünglich aus der Region Emilia-Romagna. Dort werden die Tagliatelle klassischerweise mit Ragù serviert, bei uns bekannt als Bolognese. Während die meisten italienischen Nudeln bevorzugt getrocknet werden, verwendet man Tagliatelle häufig frisch. Bei der frischen Varianten stehen zusätzlich zum Hartweizengrieß und dem Wasser auch noch Eier auf der Zutatenliste.

Kurzportrait: Tagliatelle

HerkunftEmilia-Romana, Italien
Bezeichnungmittelbreite Bandnudeln
FormFlach, ca. 4 – 8 mm breit
ZutatenHartweizengrieß, Wasser, Ei
EignungKräftige Fleischsoßen, Ragouts
Beliebte GerichteTagliatelle Ragù

Tagliatelle kaufen im Shop

Normalerweise ist man immer gut beraten, Tagliatelle von namhaften italienischen Pastapoduzenten zu kaufen. Auf anhieb fallen mit Hersteller wie Setaro, Garofalo, Rummo, Faella und Rustichella d’Abruzzo ein. Dabei handelt es sich wirklich nur um eine Auswahl.

Die Tagliatelle sind in diesen Fällen getrocknet und bestehen aus Hartweizengrieß und Wasser. Sehr zu empfehlen sind allerdings auch frische Tagliatelle, die ich in gut sortierten Supermärkten oder bessern noch, in italienischen Feinkostgeschäften kaufen würde. Dort werden sie oft von Hand gemacht und sind wirklich sehr zu empfehlen.

Tagliatelle in unserem Shop:

Tagliatelle – unser Kauftipp

Tagliatelle mit super Bewertungen! Nachfolgend die Tagliatelle, die von Nutzern sehr gut beurteilt wurden in Bezug auf ihren Geschmack, ihre Kocheigenschaften und Preis.

8x Garofalo Tagliatelle Nido 

Garofalo Tagliatelle Nido , 8er Pack (8 x 500 g)

Bildquelle: Amazon.de / PASTIFICIO GAROFALO

Highlights:

Tagliatelle nach original italienischer Rezeptur und aus bestem Hartweizen
Durch die schonende Trocknung der frischen Pasta erhält man ein perfektes Kochergebnis
Die Tagliatelle sind zu Nestern gerollt, wodurch man sie sehr gut portionieren kann.
Die raue Oberfläche lässt die Soße ganz besonders gut an ihnen haften.
Beste Bewertungen auf Amazon.de

Kunden haben die Tagliatelle von Garofalo mit 4,8/5 STernen bewertet (Stand 16.7.2021). Sie sind begeistert vom Geschmack und der Bissfestigkeit.


Amazon.de
Preis nicht verfügbar

inkl. 19% MwSt.

Welche Soßen passen zu Tagliatelle?

Mit ihrer rauen Oberfläche sind sie sehr gut für kräftige Saucen geeignet. Fleischsoßen mit Rind, Kalb, Schwein oder auch Kaninchen harmonieren sehr gut mit dieser Pasta. Aber auch vegetarische Gerichte lassen sich aus der Tagliatelle zaubern. Soßen mit Spinat und Mascarpone schmecken ebenso gut wie jene mit Tomate und Basilikum. Und natürlich sahnige Soßen mit Fisch oder die legendären Tagliatelle al Limon.

In Deutschland verwendet man Tagliatelle auch gerne als Beilage zu Gulasch und Ragouts. Dabei sollte man nach Möglichkeit darauf achten, dass man frische Nudeln aus Eierteig dafür verwendet.

Buchtipp: Pasta Tradizionale – Die Originalrezepte aus ganz Italien: Das geheime Wissen der “Pasta Grannies”

Wer traditionelle italienische Pasta mag, liegt bei diesem Kochbuch richtig: 80 der besten Nudelgerichte aus ganz Italien, darunter Fleisch, Meeresfrüchte und vegetarische Varianten und noch viel mehr ist in dieser wunderbaren Zusammenstellung überlieferter Rezepte und Praktiken enthalten.

Details zum Buch

Herstellung von Tagliatelle

Traditionsunternehmen legen noch immer viel Wert auf erstklassige Zutaten und schonende Zubereitung, was sich im Geschmack der Pasta wiederspiegelt. Die Verwertung von hochwertigem Weizen ist ebenso eine Grundvoraussetzung für hochwertige Pasta, wie die Art der Herstellung.

Auch der Trocknungsprozess ist von großer Bedeutung. Industriell hergestellte Tagliatelle werden in kürzester Zeit unter großer Hitze getrocknet. Dadurch gehen wertvolle Inhaltsstoffe der Nudel verloren, was sich später negativ auf den Geschmack auswirkt.

Tagliatelle selber machen

Es ist wirklich sehr einfach, Tagliatelle selber zu machen. In vielen Videoanleitungen findest du Hilfestellungen, aber an sich geht es auch ohne. Alles was du brauchst, ist ein guter Nudelteil, ein Nudelholz oder Nudelmaschine und ein scharfes Messer.

Nudelteig für Tagliatelle:
Zutaten: Weizenmehl Type 405 oder 550, Eier, Salz
Die Zutaten werden vermengt und bei Bedarf gibt man noch 1 bis 2TL Wasser dazu. Der Teig wird so lange geknetet, bis es zu einer geschmeidigen, glatten Masse wird. Das dauert ca. 10 Minuten. Anschließend schlägt man in in Frischhaltefolie und lässt ihn für eine Stunden ruhen.

Anschließend wird er durch die Nudelmaschine gedreht und zwar so lange, bis er die gewünschte Stärke erreicht hat. (Hat man keine Nudelmaschine, walzt man den Teig mit einem Nudelholz auf die gewünschte Stärke.) Gibt es einen Schneidaufsatz für Tagliatelle führt man ihn durch diesen. Gibt es keinen Aufsatz bestreut man die Teigbahn mit doppelgriffigem Mehl oder Grieß und faltet sie zu einem breiten Streifen. Mit einem Messer schneidet man den Teig in 5 bis 6 Millimeter breite Streifen, faltet sie zu Bandnudeln auf und bestreut sie erneut mit Mehl.

Bevor man die die Tagliatelle kocht, lässt man sie etwas antrocknen.

Bilder von Tagliatelle Gerichten