Startseite » Rezepte » Tagliatelle mit Lachs in einer zitronigen Mascarpone-Sahnesauce

Tagliatelle mit Lachs in einer zitronigen Mascarpone-Sahnesauce

5/5 - (1 vote)
Teller mit Tagliatelle und Lachs
Tagliatelle mit Lachs und Sahnesauce

Das Schöne an der italienischen Nudelküche ist, dass die meisten Gerichte nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Dieses Rezept ist mal wieder der beste Beweis dafür, dass man auch innerhalb einer halben Stunde (inklusive Vorbereitung- und Kochzeit), ein super schmackhaftes Gericht zaubern kann. Heute gibt es den Klassiker Tagliatelle mit Lachs in einer leicht abgewandelten Form.

In der Regel würfelt man den Fisch und brät ihn dann an. Dabei läuft man Gefahr, dass die Fischwürfel beim Braten auseinanderfallen und schnell zu trocken werden. Brät man ihn im Ganzen mitsamt der Haut an, bleibt der Lachs ganz und vor allem schön saftig. Zuvor massiert man diese mit eine guten Portion Zitronenpfeffer und Salz ein und brät ihn dann sanft auf der Hautseite an. Am besten beendet man den Bratvorgang solange der Fisch innen noch schön glasig ist. (Empfehlenswert ist ein Lachs aus dem Wildfang, am besten in Sushi-Qualität).

Für die Sauce braucht man kaum mehr als Sahne, Mascarpone und Zitrone, noch etwas Brühe und eine Knoblauchzehe. Daraus lässt sich im Handumdrehen eine cremige Zitronen-Sahnesauce herstellen, in der sich nicht nur der Lachs pudelwohl fühlt, sondern die auch perfekt zu den fantastischen Tagliatelle von Campofilone passt. Man beachte, dass es sich hier um getrocknete Eiernudeln handelt, die nach einer Kochzeit von 1-2 Minuten fertig sind und die man selbst kaum besser machen könnte. Die mittelbreiten Tagliatelle sind meiner Meinung ideal. Ansonsten passen auch andere Bandnudeln bestens dazu.

Tagliatelle mit Lachs

Gang: MainKüche: Italian
Portionen

2

Personen
Vorbereitungszeit

5

Minuten
Zubereitungszeit

20

Minuten

Ein denkbar einfaches Rezept für ein schnelles Abendessen oder die Mittagspause

Zutaten

  • 150g Tagliatelle

  • Lachs
  • 250g Lachs, mit Haut

  • 1EL Zitronenpfeffer

  • 1TL Meersalz

  • 1EL Butter und 1EL Olivenöl

  • Sauce
  • 1EL Olivenöl und 1EL Butter

  • 1 EL gekörnte Brühe, wenn möglich ohne Hefe und Geschmacksverstärker

  • 1 Knoblauchzehe, gepresst

  • 60ml Sahne

  • 120g Mascarpone

  • 1 Zitrone, Abrieb und Saft

  • 1 Bund Dill

Zubereitung

  • Lachs
  • Den Lachs mit dem Zitronenpfeffer und Meersalz auf der Hautseite einreiben. Anschließen bei sanfter bis mittlerer Hitze mit Butter und Olivenöl in einer beschichteten Pfanne mit der Hautseite nach unten behutsam kross anbraten. Während dessen den Lachs immer wieder mit dem Öl von oben begießen.
  • Nach ca. 10 Minuten sollte die Haut schön kross sein. Nun die Hitze abstellen und den Lachs behutsam auf die Fleischseite drehen und nach ca. einer Minuten aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Sauce
  • In einer Pfanne (am besten die Pfanne, in der zuvor der Lachs angebraten wurde verwenden und kurz mit einem Krepptuch auswischen) das Olivenöl mit der Butter erhitzen und die gepresste Knoblauchzehe zusammen mit der gekörnten Brühe 2 Miinuten anrösten.
  • Mit der Sahen ablöschen und die Mascarpone, den Zitronenabrieb und den Zitronensaft dazugeben. Umrühren bis sich die Mascarpone verflüssigt hat.
  • Währenddessen das Nudelwasser zum Kochen bringen und die Tagliatelle darin garen. Sobald diese gar sind, gibt man sie sofort zu der Sahnesauce und durchzieht die Nudeln, bis die Sauce gleichmäßig verteilt ist. Sollte die Sauce zu dick sein, einfach ein paar Löffel Nudelwasser dazugeben.
  • Zum Schluss zupft man den Lach grob von der Haut und hebt ihn behutsam unter die Nudeln. Mit dem Dill bestreuen.

Anmerkungen

  • Mein Tipp: Ich würde die kross gebratene Lachshaut in Stücke reißen und ebenfalls auf den Nudeln verteilen.
  • Anstelle von Dills oder/und Lachs kann man auch jungen Babyspinat unter die Sauce heben oder man gibt ihn direkt zum Knoblauch in die Pfanne und lässt ihn von Beginn an zerfallen. Dazu passt auch super eine Prise Muskat.

Kochen in Bildern