Startseite » Pasta Sorten » Tortellini (Tortelloni) – gefüllte Teigtasche

Tortellini (Tortelloni) – gefüllte Teigtasche

Tortellini
Bildquelle: Ivano de Santis / Shutterstock.com

Die Tortellini sind ringförmige, gefüllte Nudeltaschen. Sie gehören zur Familie der Pasta ripiena, der gefüllten Pasta. In Mittel- und Norditalien nennt man die Pasta ripiena Ravioli, Tortellini oder Tortelloni. Im Piemont nennt man sie Agnolotti. Diese sehen aus wie eckige Ravioli. In Ligurien gibt es Pansooti, was eine Anspielung an „pansa“= Bäuchlein ist.

Zu kaufen sind Tortellini heute in jedem Supermarkt. Was die Qualität angeht gibt es jedoch enorme Unterschiede. Am besten kauft sie jedoch frisch bei einem italienischen Feinkostladen oder macht sie selbst. Das erfordert zwar etwas Geschick, aber der Aufwand wird meist beim Essen belohnt.

Tortellini stammen ursprünglich aus Bologna, wo sie auch heute von Hand hergestellt werden und meist mit Gemüse (Spinat) oder Fleisch und Mortadella gefüllt sind. Aber auch Modena beansprucht die Erfindung der Tortellini für sich. Auch in anderen Regionen gibt es gefüllte Pasta und durch die Variation von Füllung und Form, haben die Pasta ripiena von Region zu Region unterschiedliche Namen.

Kurzportrait: Tortellini (Tortelloni)

HerkunftBologna, Italien
BezeichnungGefüllte Teigtasche
FormTortenförmig
ZutatenHartweizengrieß, Wasser, Füllung
EignungZu Fleischbrühe oder mit Hackfleischsoße oder Sahnesoße
Beliebte GerichteTortellini in brodo (in einer Fleischbrühe)

Tortellini kaufen im Shop

Da es sich bei dieser Nudelsorte um gefüllte Nudeln handelt, würde ich ausschließlich frische oder tiefgefrorene Tortelloni empfehlen. Bei Trockenware muss man wissen, dass auch die Füllung getrocknet ist und irgendwie scheint es wenig reizvoll, getrocknete Fleisch-, Gemüse- oder gar Fischfüllungen zu essen. Zumindest vergeht mir da der Appetit…

In Frischetheken gut sortierter Supermärkte findet man sicherlich gute Tortellini, ebenso bei italienischen Feinkostläden. Wer Zeit hat sollte aber unbedingt den Versuch wagen und Tortellini selbst herstellen.

Traditionelle Tortelloni-Füllungen

Traditionell werden Tortellini entweder vegetarisch, mit einer Spinat-Ricotta-Füllung gefüllt, oder mit einer Mischung aus Fleisch und Mortadella. Die Füllung wird in Quadrate aus Nudelteig gegeben und zu kleinen Törtchen gefaltet. Serviert werden sie in einer Fleischbrühe (in brodo) oder mit einer Hackfleisch- oder Sahnesauce.

Die Varianten der Füllungen sind äußerst vielfältig. Es gibt Kartoffel-, Ricotta-Mangold-, Kürbis- und Kräuterfüllungen. Auch Fisch- und Fleischfüllungen sowie Füllungen aus Salami und Nüssen. An Festtagen werden traditionell fleischlose Teigtaschen serviert während an Festtagen die fleischgefüllten Tortellini serviert werden.

Buchtipp: Pasta Tradizionale – Die Originalrezepte aus ganz Italien: Das geheime Wissen der “Pasta Grannies”

Wer traditionelle italienische Pasta mag, liegt bei diesem Kochbuch richtig: 80 der besten Nudelgerichte aus ganz Italien, darunter Fleisch, Meeresfrüchte und vegetarische Varianten und noch viel mehr ist in dieser wunderbaren Zusammenstellung überlieferter Rezepte und Praktiken enthalten.

Details zum Buch

Welche Soßen passen zu Tortelloni?

Häufig werden Tortelloni mit einer Schinken-Sahen-Soße serviert. Ebenfalls gerne gegessen und immer wieder auf der Speiskarte zu finden sind Tortellini oder Tortelloni in einer Butter-Salbei Soße oder mit Tomatensoße. Im Norden Italien wird man die gefüllten Nudeltaschen auch immer wieder in einer Art Brühe oder Suppen finden. Sie ähneln dort den schwäbischen Maultaschen, die auch gerne in einer klaren Brühe serviert werden.

Tortelloni selber machen

Eine wirklich tolle Anleitung findet ihr in dem folgenden Video:

Galerie mit Tortellini-Gerichten