Startseite » Rezepte » Spaghetti mit Aubergine (Spaghetti Melanzane)

Spaghetti mit Aubergine (Spaghetti Melanzane)

5/5 - (1 vote)
Spaghetti mit Auberginensauce und Ricotta
Spaghetti Melanzane

Die lilafarbene Eierpflanze ist wohl ein Inbegriff der Mittelmeerküche und so ist es nicht verwunderlich, dass sie auch in der italienischen Küche der Küstenregionen fest verwurzelt ist. Die berühmte Parmigiana steht fast ausnahmslos auf den Speisekarten italienischer Restaurants und auch als Involtini, quasi zu einer Roulade gerollt, sind sie sehr beliebt. Besonders vielfältig sind die Nudel-Auberginen-Kombinationen auf Sizilien, wo z.B. die bekannte pasta alla norma ihren Ursprung hat. Für viele Gerichte nutzt man meist die “normale” Aubergine. Es gibt aber zahlreiche Varianten und gerade in Italien nutzt man oft die runde Aubergine, von der man ausgeht, dass es die ursprüngliche Sorte ist. Diese ist kräftiger im Geschmack und rund wie eine Kugel. Oft sind Tomaten beliebte Begleiter, aber heute steht die Aubergine in einer One-Man-Show auf der Bühne. Und zwar die runde aus der Toskana.

Man nehme die pralle Aubergine, halbiert und ritzt sie rautenförmig ein, möglichst ohne die Schale zu verletzen. Mit einem guten Schuss Olivenöl kommen die Hälften so lange in die Pfanne, bis sich das Fruchtfleisch in eine weiche Masse verwandelt hat. Dieses wird dann ausgelöffelt und kommt zusammen mit geräuchertem und gewürztem Bauchspeck Namens Pancetta, Knoblauch und Thymian zurück in die Pfanne, wo es mit Olivenöl und Fond zu einer sämigen Sauce geköchelt wird. Ach ich sage euch, schon bei dem Gedanken läuft mir direkt wieder das Wasser im Munde zusammen. Für alle, denen es ebenso geht, gibt es nun das Rezept in voller Länge zum Nachkochen.

Spaghetti mit Aubergine

Rezept von SteffiGang: MainKüche: Italian
Servings

2

servings
Prep time

10

Minuten
Cooking time

40

Minuten

Zutaten

  • 200g Spaghetti

  • Olivenöl

  • 1 runde Aubergine, halbiert und rautenförmig eingeritzt

  • 50g Pancetta, gewürfelt

  • 2 Knoblauchzehe, gepresst

  • Bund Thymian, Blätter abgezupft

  • 50g Ricotta

  • 200ml Kalbsfond

  • 1EL Arrabiata Gewüzrmischung

  • Petersilie, fein gehackt

Kochanleitung

  • In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Auberginenhälften mit der Schnittfläche nach unten bei mittlerer Hitze 15 Minuten braten. Sie sollten nach dieser gut gebräunt und butterweich sein. Zum Abkühlen auf einem Teller beiseite stellen.
  • In derselben Pfanne, in der die Aubergine gebraten wurden nun die Speckwürfel für 2-3 Minuten mit einem weiteren EL Olivenöl anbraten. Währenddessen das Auberginenfruchtfleisch auslösen und die Hälften klein Würfeln. Die gehackten Auberinenschalen und das Fruchtfleisch zum Speck geben, Knoblauch hineinpressen und weitere 5 Minuten anbraten.
  • Die Auberginenmasse mit Kalbsfond angießen, den Thymian dazugeben und mit Salz, Pfeffer und dem Arrabiata-Gewürz würzen. Alles für ca. 10-15 Minuten sämig einköcheln lassen.
  • Währenddessen das Nudelwasser aufsetzen und die Spaghetti darin al dente garen. Wenn die Sauce zu dick wird, ggf. mit ein paar Löffeln Nudelwasser angießen. Sobald die Nudeln fertig sind, abgießen und zu der Auberginensauce geben. Petersilie dazugeben und auf zwei Tellern verteilen. Den Ricotta darüber bröckeln und servieren.

Anmerkungen

  • Wer das Gericht für Gäste kocht, dem empfehle ich für die Optik, die Nudeln in einer halben Aubergine zu präsentieren. Dazu geht man zunächst genauso vor, schneidet die Aubergine nach dem Aushöhlen jedoch nicht klein. Man löffelt quasi nur das Fruchtfleisch heraus, so das ein 1cm dicker Rand übrigbleibt. Diesen hält man auf Tellern im Ofen bei ca. 60 Grad Celsius warm und serviert darin später die Nudeln.
  • Natürlich muss man für dieses Gericht nicht unbedingt die runden Aubergine nutzen. Man kann auch ganz gewöhnliche lila Früchte nehmen. Sie sollten nur möglichst dick sein, so dass man genug Fruchtfleisch zur Verfügung hat.

Kochen in Bildern