Startseite » Rezepte » Walnuss-Feigen Ravioli mit karamellisierten Feigen

Walnuss-Feigen Ravioli mit karamellisierten Feigen

Walnuss-Feigen Ravioli mit karamellisierten Feigen
Ravioli mit einer Walnuss-Feigen Füllung, karamellisierten Feigen, Rukola, Schafskäse und Zitrone

Am Wochenende hatte ich mal wieder Zeit, um in der Küche zu experimentieren und entstanden ist dieses vorzügliche Ravioligericht, was ich bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht habe. Beim Einkaufsbummel habe ich frische Ravioli mit einer Füllung aus Walnüssen und Feigen entdeckt, worauf ich auf Anhieb an einen Feigensalat von Ottolenghi (aus dem Kochbuch Flavour) denken musste, den ich neulich gemacht habe.

Die reifen Feigen werden in einer delikaten Sauce aus Sojasauce und Ahornsirup karamellisiert und mit einem Dressing aus frittierter Chili und Zitronenschale auf einem Salatbett gereicht. Die Feigen entwickeln ein wirklich fantastisches Aroma, bei dem mir direkt wieder das Wasser im Munde zusammenläuft.

Besagte Feigen habe ich nun für das Ravioli-Gericht zusammen mit dem aromatisierten Öl verwendet und zusammen mit den Ravioli auf einem Bett aus frischem Rukola angerichtet. Ein milder Schafskäse, Zitronenöl und geröstete Pinienkerne runden die Sache ab.

Ravioli mit einer Füllung aus Walnuss und Feigen mit karamellisierten Feigen

Course: MainCuisine: Italian
Portionen

2

Personen
Vorbereitungszeit

10

minutes
Zubereitungszeit

20

minutes

Die Karamellisierten Feigen kann man auch wunderbar zu einem Salat reichen.

Zutaten

  • 200g Ravioli, gefüllt mit Feigen und Walnüssen

  • 4 reife Feigen, halbiert

  • 4EL Sojasauce

  • 3EL Ahornsirup

  • 40ml Olivenöl

  • 1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten

  • 1 Bio Zitrone, 4 Streifen der Schale und Saft

  • 1EL Balsamico Essig

  • 100g Feta/Schafskäse

  • 20g geröstete Pinienkerne

  • 1 Handvoll Rukola

  • Salz, Pfeffer und Zitronenöl zum Würzen

Zubereitung

  • Zuerst den Backofengrill vorheizen. In einer Schüssel die Feigen mit der Sojasauce und dem Ahornsirup mischen. Die Feigen anschließend mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die restliche Marinade bleibt in der Schüssel. Die Feigen kommen nun ca. 10 Minuten unter den Backofengrill. Anschließend kommen sie zurück in die Schüssel zur Soße und gibt den Essig hinzu. Mindestens für 2 Stunden marinieren.
  • Für das Aromaöl erhitzt man das Olivenöl in einem kleinen Topf und frittiert die Chilischoten ca. 3 Minuten darin. Anschließen kommen die Zitronenschalen für eine weitere Minute dazu.
  • Die Ravioli in Salzwasser ca. 3 Minuten garen und anschließend abtropfen lassen. Den gewaschenen Rukola auf 2 – 3 Tellern verteilen, die Ravioli darauf verteilen. Nun die Feigen mitsamt der Soße auf die Teller aufteilen, den Feta darüber bröckeln und das Aromaöl mitsamt der Chili und den Zitronenschalen gleichmäßig über die Ravioli gießen. Zum Schluss mit den Pinienkernen bestreuen, einen kräftigen Schuss Zitronenöl darüber geben. Mit Pfeffer und einer Prise Meersalz würzen und genießen.

Anmerkungen

  • Mein Tipp: Die Feigen kann man auch gut bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Sie passen fleischigen Ragouts oder Ziegenkäse. Beim Karamellisieren unter dem Backofengrill sollte man achtgeben, dass das Backpapier nicht hochsteht, damit es sich nicht versehentlich entzündet. Am besten immer ein Auge auf den Grill haben.