Startseite » Rezepte » Lasagne Bolognese

Lasagne Bolognese

Teller Lasagne Bolognese auf Tisch mit Blumenvase
Lasagne Bolognese

Die Lasagne Bolognese ist wohl das bekannteste “al forno Gericht” und in nahezu jedem italienischen Kochbuch zu finden. Dabei liest man immer wieder, dass es sich angeblich um das einzig wahre Originalrezept handelt. Vermutlich hat jede italienische Nonna ihre ganz eigene Besonderheit, die sie in das Rezept einfließen und die es zu einem Original werden lässt. Und köstlich sind sie wahrscheinlich alle. Mit der Zeit habe ich aus verschiedenen Rezepten mein ganz eigenes Lieblingsrezept für Lasagne Bolognese kreiert, wobei es sich im Wesentlichen kaum von denen unterscheidet, die in diversen Kochbüchern zu finden sind.

Für die Bolognese verwende gerne gemischtes Hackfleisch und kombiniere es mit Speck, wenn möglich Pancetta. Hin und wieder gebe ich gerne auch eine Hühnerleber und/oder Kalbsbries dazu. In diesem Rezept verzichte ich jedoch darauf. Worauf ich allerdings ungern verzichte ist die Prise Zimt, sowie Lorbeerblatt und Nelke. Ebenso gehören Tomaten, Möhren und eine Zwiebel dazu. Sellerie wiederum verwende ich je nach Laune. Im Sommer gebe ich bevorzugt Staudensellerie, im Winter eher Knollensellerie in die Soße. Manchmal bleibt er aber auch einfach weg. Lasagneplatten machen ich nur gelegentlich selbst. Fertige sind aus Zeitgründen einfach viel zu praktisch. Kurz vorgekocht schmecken mir jene von der Nudelmanufaktur Setaro einfach am besten.

Lasagne Bolognese

Gang: MainKüche: Italian
Portionen

4-6

Personen
Vorbereitungszeit

30

Minuten
Zubereitungszeit

1

Stunde 

30

Minuten

Lasagne Bolognese kann man wunderbar vorbereiten und auch super wieder aufwärmen

Zutaten

  • 200g Lasagneplatten

  • Bolognese
  • 2EL braune Butter

  • 80 Pancetta, in kleine Würfel geschnitten

  • ca. 120g Möhren, in sehr kleine Würfel geschnitten

  • ca. 100g Staudensellerie, in sehr kleine Würfel geschnitten

  • 1 Zwiebel, in sehr kleine Würfel geschnitten

  • 500g gemischtes Hackfleisch

  • 250ml Weißwein

  • 120ml Fleischbrühe

  • 1 Dose Dosentomaten

  • Prise Zimt

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 Nelke

  • Salz und Pfeffer

  • Béchamelsauce
  • 2EL braune Butter

  • 2EL Mehl

  • 500ml Vollmilch

  • Prise Muskat

  • Salz und weißer Pfeffer

  • Sonstiges
  • 100g Parmesan, gerieben

Zubereitung

  • Bolognese
  • Zuerst den Pancetta mit der braunen Butter 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dann Zwiebeln, Möhren und Sellerie dazugeben und weitere 10 Minuten andünsten.
  • Das Hackfleisch portionsweise anraten und mit dem Weißwein ablöschen. Etwa zur Hälfte eindämpfen und dann mit der Brühe auffüllen. Die Dosentomaten dazugeben, umrühren und einmal aufkochen lassen.
  • Die Hitze reduzieren, Zimt, Lorbeerblatt und Nelke dazugeben, kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und mit Deckel bei geringer Wärmezufuhr für 20 Minuten köcheln lassen.
  • Lasagneplatten
  • In der Zwischenzeit die Lasagneplatten für ca. 4-5 Minuten vorkochen, abgießen und beiseite stellen. Am besten einzeln nebeneinander über ein großes Holzbrett oder auf die Arbeitsplatte legen.
  • Béchamelsauce
  • In einem Topf die braune Butter erhitzen, das Mehl einstreuen und anschwitzen. Den Topf dann vom Herd nehmen und die Milch angießen. Mit einem Schneebesen umrühren und den Topf dann zurück auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren die Milch aufkochen lassen.
  • Weitere 5 Minuten leise köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und einer guten Prise geriebener Muskatnuss würzen.
  • Lasagne zusammenstellen
  • Den Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  • Den Boden einer Auflaufform mit einer dünnen Schicht Bolognese füllen. Darauf kommt die erste Schicht Lasagneplatten. Diese eventuell zurechtschneiden, damit sie genau in die Form passen. Mit einer weiteren Schicht Bolognese bestreichen, dann eine Schicht Béchamelsauce und darauf eine Schicht geriebener Parmesan.
  • Immer wieder Pasta, Bolognese, Bechamel und Parmesan schichten, bis beide Saucen aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte großzügig mit Parmesan bestreut werden.
  • Die Lasagne für ca. 30 Minuten bei 200 Grad Celsius im Ofen backen. Anschließend vor dem Servieren für gute 10 Minuten ruhen lassen.

Anmerkungen

  • Es ist wichtig, die Béchamelsauce ständig zu rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Sie sollte letztlich eine puddingartige Konsistenz haben. Ist sie zu dick, gibt man einfach einen weiteren Schuss Milch dazu. Ist die Sauce zu flüssig, kann man etwas Mehl mit kalter Milch mischen und dies unter Rühren in die Sauce geben.
  • Für eine schöne Lasagne sollte man mindesten 3 Lagen Pasta verwenden. Besser sind 4 oder 5. Die Bolognese dazwischen immer nur sparsam verteilen, ebenso die Béchamel.

Kochen in Bildern